Bild © Klaus Petri
 
vom 27.01.2020

Zum Holocaustgedenktag

Linksjugend SOLID reinigte am 27.01.2019 Stolpersteine, die in der Wetzlarer Altstadt liegen. »Skandalös« bezeichnete deren Sprecher Crass den Entzug der Gemeinnützigkeit für die VVN/BdA durch Finanzämter.

Mitglieder der Wetzlarer Linksjugend SOLID nahmen den 75. Jahrestag der Befreiung des KZ Auschwitz durch die Rote Armee zum Anlass, um durch die Reinigung von etwa einem Dutzend Stolpersteinen in der Wetzlarer Altstadt an Deportierte und Ermordete aus der Wetzlarer Bürgerschaft zu erinnern.

»Der Gedanke des Philosophen Theodor Wiesengrund Adorno – wenige Jahre nach dem Frankfurter Auschwitz-Prozess formuliert –, wonach es oberstes Gebot aller Erziehung sei, dass sich Auschwitz nicht wiederholt, motiviert uns als junge Menschen zu dieser Aktion«, äußerte SOLID-Sprecher Andreas Craß vor den ehemaligen Leitz-Baracken, wo vor 80 Jahren »Kriegsmaiden« und ausländische Rüstungsarbeiter für den Krieg schufteten.

Der braune Ungeist sei auch heute »längst wieder aus der Flasche entwichen«. Das parlamentarische Erstarken der Neuen Rechten, Angriffe auf Synagogen, Migrantenunterkünfte und LINKE-Büros, Drohungen und Attentate auf Politiker unterschiedlicher Couleur sowie die Verrohung und eine zynische Eiseskälte im Sprachgebrauch seien längst keine Ausnahmeerscheinungen mehr.

Dass der VVN/BdA als Vereinigung der Nazi-Opfer und Widerstandskämpfer von den Landesfinanzämtern vor kurzem die Gemeinnützigkeit entzogen worden sei, Spenden an die Vertreter des »anderen Deutschland« mithin nicht mehr steuerabzugsfähig sind, bezeichnete Craß als skandalöse Geschichtsvergessenheit im staatlichen Handeln: »Das straft all die wohlklingenden Sonntagsreden unserer führenden Politiker Lügen«.

Er zitierte dazu den ehemaligen Buchenwald-Häftling Nr. 22514 Günter Pappenheim, der als Vorsitzender der Lagergemeinschaft Buchenwald-Dora e.V. dieser Tage bitter beklagte, dass die Forderung des AFD-Funktionärs und Faschisten Björn Höcke nach einer »geschichtspolitischen Wende um 180 Grad« durch staatliches Handeln flankiert werde.

 
 

Nach oben