@ Allyster
vom 10.11.2018

Schwurbler, Nazis & Scharlatane?

Der bunter Abend der Verschwörungstheorien am 13.11.2018 stieß auf hohe Resonanz.

Der bunter Abend zu Verschwörungstheorien

Frank Mignon (Musiker, Moderator, Eventveranstalter, Kolumnist) begrüßte die 200 Gäste in der »Alten Aula« und führte durch das — trotz der kruen Themen – kurzweilig gestaltete Programm der Veranstaltung »Schwurbler, Nazis & Scharlatane?« mit drei Vorträgen:

1. Heiler, Heil, Geschäftemacher – rechte Esoterik im Internet
Referent: Dr. Holm Gero Hümmler (Physiker, Unternehmensberater, skeptischer Blogger)

Beim Thema »Rechte Esoterik« denkt man gerne an angebliche okkulte Rituale der SS, Jan Hanussen, phantastische Reichsflugscheiben oder Neuschwabenland. Tatsächlich finden sich im Umfeld rechtsextremer oder geschichtsrevisionistischer Inhalte im Internet jedoch esoterische Angebote aller Art, von Alternativmedizin über Verschwörungstheorien bis zu »freier Energie«.

Diese Angebote finanzieren einerseits die Verbreitung fragwürdiger politischer Botschaften und erweitern andererseits den Kreis möglicher Interessenten. Besonders deutlich wird diese Verbindung von extremistischer Ideologie und Esoterik bei mehr oder weniger professionellen Internet-Videokanälen. Holm Hümmler gibt einen Überblick über die Welt des rechtsesoterischen Internet-TV und wirft dann einen genaueren Blick auf die esoterischen Konzepte, die auf einem der erfolgreichsten Kanäle vermarktet werden.

Holm Gero Hümmler studierte Physik, Meteorologie und Wirtschaftswissenschaften. Er promovierte an der TU München im Bereich Physik. Seine Interessengebiete innerhalb der GWUP: Paraphysik, esoterische Geschäftemacherei, Esoterik in der asiatischen Kampfkunst, biologische Wirkungen verschiedener Arten von Strahlung sowie UFO-Sichtungen und ähnliche Effekte im Zusammenhang mit Wetterphänomenen.

2. Neues aus Heuchelheim
Ein Ausflug in die mittelhessische Verschwörungsszene

Referent: Dr. Jochen Blom (Bioinformatiker, Science Slammer)

Die Welt der Verschwörungstheorien ist bunt und vielfältig, von der eher amüsanten Bielefeld-Verschwörung über Absurditäten wie die gefälschte Mondlandung und Chemtrails bis zu unmittelbar gefährlichen Umtrieben wie der Ablehnung von Impfungen oder dem Glauben an eine jüdische Weltverschwörung ist alles vertreten. Dabei gedeihen Verschwörungstheorien mitnichten nur im Internet, sondern auch direkt vor unserer Haustür wird fleißig geschwurbelt bis der Aluhut glüht. Jochen Blom nimmt uns mit auf eine Reise zu den verschiedensten Ausprägungen des Wahnsinns in der mittelhessischen Esoterik- und Verschwörungsszene.

Jochen Blom ist ein Gießener Bioinformatiker und Science Slammer. Er studierte Naturwissenschaftliche Informatik im von Verschwörungen umrankten Bielefeld und promovierte dort 2013 zum Thema “Komparative Genomik”. Seit Ende 2013 arbeitet er an der Professur für Systembiologie der Justus-Liebig-Universität an der vergleichenden Analyse von Bakterien-DNA. Seit 2015 ist er in der Skeptiker-Szene und der GWUP aktiv, organisierte die Aktionstage gegen geistige Brandstiftung 2016 mit, und veranstaltet seitdem den monatlichen Skeptiker-Stammtisch Mittelhessen.

3. Elektrosmog:
Ihre Mikrowelle will Sie töten und Ihr Handy weiß Bescheid!

Referent: Sebastian Schmalz (Student, Wissenschaftsautor, Referent)

Ob Mikrowelle, Handy oder W-Lan, elektrische Strahlung umgibt uns überall und ein Entkommen scheint unmöglich. Aber ist sie auch gefährlich? Viele Leute behaupten, in der Gegenwart dieses „Elektrosmog“ leiden sie an Kopfschmerzen, Übelkeit und Konzentrationsstörungen. Sogar Autoimmunerkrankungen und Krebs sollen durch diesen Elektrosmog entstehen. Aber wie gefährlich sind diese Strahlen wirklich? Kann man sich vor ihnen schützen? Muss man das überhaupt? Diesen Fragen geht Sebastian Schmalz auf den Grund.

Sebastian Schmalz studiert physikalische Technik in Friedberg und beschäftigt sich nebenbei als Wissenschaftsautor und Referent mit allerlei Themen, von Esoterik bis Physik.

—› Die Veranstaltungsreihe »Gegen geistige Brandstiftung« vom 11.11.-28.11. 2018 im Netz

 
 

Nach oben