News und Termine

 

Lesung zum Antikriegstag 2019

Lesung zum Antikriegstag 2019: Pit Metz las aus seinem Buch: »Das korallrote Sofa« @ Bild: Ernst Richter

 

Pit Metz las aus: »Das korallrote Sofa« Das Schicksal des Juden Salomon Marx

Auch in diesem Jahr konnte WETZLAR ERINNERT e.V. eine Lesung zum Antikriegstag anbieten. Diesmal gemeinsam mit dem DGB-Kreisvorstand Lahn-Dill. Es ging um das Schicksal des Weinheimer jüdischen Mitbürgers Salomon Marx, der von den Nazis nach Auschwitz verschleppt wurde. Metz – ebenfalls aus Weinheim kommend – lebt und engagiert sich politisch und kulturell seit Jahrzehnten in Marburg.

Die Lektüre ist sehr viel unbequemer, sehr viel dunkler, als sich der Buch-Titel »Das korallrote Sofa« anhört. Es ist eine Erzählung, die aus einzelnen Mosaiksteinen die Lebensgeschichte von Salomon Marx von Pit Metz zusammenpuzzelt wurde. Marx gehörte im Konzentrationslager Auschwitz zum »Sonderkommando«, also denjenigen, die von den Nazis gezwungen wurden, die Goldzähne herauszureißen und die Haare abzuschneiden, womit in den Todesfabriken Geld für's Regime verdient wurde. Er gehörte dem letzten Sonderkommando vor der Befreiung durch die Rote Armee an. Diese Zwangsarbeiter wurden als Mitwisser in diesem unmenschlichen System am Ende ihres Arbeitseinsatz ebenfalls ermordet.

Aber Salomon Marx überlebte den Terror und den Todesmarsch. Aber was sich nach »Glück gehabt!« anhört, wird für ihn zu einer Hypothek. Sein Leben wird zur Tragödie. Er kann fern der Heimat in Israel nicht heimisch werden, er leidet dort unter der Hitze und kehr nach Deutschland zurück. In Bensheim angekommen, scheitert er an der Unwilligkeit, sich der Geschichte zu stellen. Am Ende stirbt er als alkoholkranker Stadtstreicher.

Rund 25 Personen wohnten der Lesung bei, die in der Kulturstation stattfand.

Ernst Richter, Vorsitzender von WETZLAR ERINNERT e.V. begrüßte zu Beginn der Lesung und wies auf ersten Hochrechnungen der Landtagswahlen in Sachsen und Brandenburg hin, nach denen die AfD in beiden Landtagen als zweitstärkste Fraktion einziehen werde. Sein Verein sei angetreten, mit einer aktiver Erinnerungs- und Gedenkkultur gegen den völkischen Wahnsinn der Zeit zwischen 1933 - 45 zu mahnen. Wenn heute die AfD die Rehabilition des Völkischen fordert, sei es umso wichtiger, mit entsprechenden Lesungen zum Antikriegstag an die abgrundtiefe Unmenschlichkeit zu erinnern.

 

Fotostrecke von der Lesung »Das korallrote Sofa« am 01.09.2019

2019-09-01_AKT_Lesung_01.jpg
2019-09-01_AKT_Lesung_02.jpg
2019-09-01_AKT_Lesung_03.jpg
2019-09-01_AKT_Lesung_04.jpg
2019-09-01_AKT_Lesung_05.jpg
2019-09-01_AKT_Lesung_06.jpg
2019-09-01_AKT_Lesung_07.jpg
2019-09-01_AKT_Lesung_08.jpg
2019-09-01_AKT_Lesung_09.jpg
2019-09-01_AKT_Lesung_10.jpg
2019-09-01_AKT_Lesung_11.jpg
2019-09-01_AKT_Lesung_12.jpg
2019-09-01_AKT_Lesung_13.jpg

1 bis 13 von insgesamt 13

Nach oben