11. November 1938 – Reichspogrome

 
 

Gedenkveranstaltung zum 80. Jahrestag in Wetzlar

Zur Erinnerung an die Reichspogromnacht 1938

fand am Freitag, dem 9. November, um 16.30 Uhr an der ehemaligen Synagoge Wetzlar (Pfannenstielsgasse, Rückseite Alloheim) eine Gedenkfeier der Stadt Wetzlar und der Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit Gießen-Wetzlar statt.

 

Das Vergessen tötet die Opfer noch einmal

Oberbürgermeister Manfred Wagner (SPD) sprach auf dem Platz der ehemaligen Synagoge und erinnerte an die Opfer der Nazidiktatur, die vor 80 Jahren mit den Pogromen des 9. November auch in Wetzlar begann © hessencam

 

Antisemitismus ist enthemmter geworden

Dow Aviv Vorsitzender der Jüdischen Gemeinde Gießen sprach auf dem Platz der ehemaligen Synagoge und erinnerte an die Opfer der Nazidiktatur, die vor 80 Jahren mit den Pogromen des 9. November auch in Wetzlar begann © hessencam.

 

Die Schuld der Unschuldigen

Pfarrer Wolfgang Grieb sprach auf dem Platz der ehemaligen Synagoge und erinnerte an die Opfer der Nazidiktatur, die vor 80 Jahren mit den Pogromen des 9. November auch in Wetzlar begann © hessencam

—› Zurück zum Bericht von Klaus Petri

 

Nach oben