Gedenktafeln zu Ereignissen der NS-Zeit in Wetzlar

 
 

Statements der Förderer und Sitfter

 
vom 25.10.2018

Einrichtungshaus IKEA Wetzlar

Warum IKEA die Gedenktafel zu Ereignissen der NS-Zeit in Wetzlar unterstützt. Ein Statement von Detlef Boje.

Wir freuen uns, dass wir mutige Menschen ehren dürfen. Gleichzeitig mischt sich in diese Freude immer auch ein bitterer Beigeschmack angesichts der unfassbaren Gräueltaten des NS-Regimes. Umso wichtiger ist es, die stillen Helden von damals nicht zu vergessen und sich ihrer zu erinnern.

Viele Jahre sind seitdem vergangen. Heute finden wir es selbstverständlich, dass Unternehmen eine hohe Verantwortung tragen, Menschenrechte zu achten, wo immer sie auch ihre Geschäftstätigkeit ausüben. IKEA ist ein humanistisches, sehr werteorientiertes Unternehmen. Sich um die Menschen zu kümmern, Vielfalt und das Miteinander zu fördern, ist tief in unseren Werten verankert. Mit über 110 Nationalitäten, die wir bei IKEA in Deutschland beschäftigen, zeigen wir Flagge für Vielfalt.

Wir möchten einen kleinen Beitrag zu einer positiven Veränderung in der Gesellschaft leisten, und gegen das Vergessen. Bald wird es keine Zeitzeugen mehr geben, die uns aus einer Zeit erzählen können, in der Unfassbares und Grausames geschehen ist. Wir möchten uns in Ehrfurcht vor den hier und heute Geehrten verneigen. Möge die Erinnerung an sie noch über viele Generationen aufrechterhalten bleiben.

Detlef Boje
Einrichtungshauschef IKEA Wetzlar

—› IKEA Wetzlar

 
 

Nach oben