vom 07.10.2016

1.500 Menschen folgten dem Aufruf »Niedergirmes BUNT statt BRAUN

Am 07.10.2016 wollten Neonazis durch Niedergirmes ziehen. Ein breites Bündnis demokratischer Organisation und Initiativen verhinderte den Hasspredigern den Aufmarsch im Stadtteil. Aber durch Wetzlars zogen die Faschisten.

Neonazis wollten am 7. Oktober abends durch Niedergirmes marschieren. Ihr Motto: »Wir glauben an unsere Jugend – die andern an Zuwanderung«. Dies hat ein breites Bündnis demokratischer Organisation und Initiativen dazu bewogen, gemeinsam vielerorts in Niedergrimes auf die Straße zu gehen. Laut Angaben der Polizei folgten diesem Aufruf rund 1.500 Menschen:

Auf einer Auftaktkundgebung im Niedergirmeser Weg vesammelten sich allein 900 Menschen, weitere an der Nordseite des Bahnhofs, vor der Anskar-Kirche in der Philippstraße und vor der Ev. Christuskirche in der alten Ortsmitte von Niedergirmes. Sie demonstrierten und feierten zugleich ein »Fest der Demokratie und der Menschenrechte«. Sie zeigten, »dass Niedergirmes BUNT ist. Die Straße gehört den Demokratinnen und Demokraten – für die Hetzerinnen und Hetzer des ultrarechten Spektrums gab es kein Durchkommen«

Allerdings ermöglichte die Polizei letztendlich den Neonazis eine Demonstration durch Wetzlars Altstadt, während für Antifaschistinnen und Antifaschisten kein Durchkommen war: sie wurden am Buderusplatz nicht mehr durchgelassen.

Mehr Informationen zum Engagement der Demokratinnen und Demokraten finden Sie hier

 
 

Nach oben