vom 27.01.2015

Mahnen - Gedenken - Erinnern zum Holocaustgedenktag 2015

Zum 70. Jahrestag der Befreiung des KZ Auschwitz gingen in Wetzlar rund 400 Menschen auf die Straße um ein Zeichen zu setzen für Demokratie, Toleranz und Weltoffenheit. Die Veranstaltung war geprägt von der Sorge über das Anwachsen der Pegida-Aufmärsche und den islamistischen Attentaten in Paris.

Zehntausende gingen laut dpa am 26. und 27. Januar auf die Straße, um für Demokratie, Toleranz und Weltoffenheit zu demonstrieren. Am Vorabend des Holocaustgedenktages gingen rund 400 Menschen in Wetzlar auf die Straße, um den Opfern des Nazi-Terrors zu gedenken und gleichzeitig ein Zeichen für Weltoffenheit und Toleranz zu setzen. Dazu aufgerufen hatte ein breites Bündnis aus mehr als 40 Organisationen.

→ Einen ausführlichen Bericht, Bilder, den Aufruf zur Veranstaltung finden sie hier.

 
 

Nach oben