vom 24.05.2017

Jugendforum Wetzlar zu Besuch im hessischen Landtag

Gemeinsam mit Marburger Jugendlichen erkundete das Jugendforum Wetzlar die Landeshauptstadt Wiesbaden.

Engagierte Jugendliche des Jugendforums Wetzlar trafen sich mit Jugendlichen des Kinder- und Jugendparlamentes der Stadt Marburg, um sich gemeinsam auf den Weg nach Wiesbaden in den hessischen Landtag zu machen.

Dort wurden sie bereits vom Besucherdienst erwartet und nach einer herzlichen Begrüßung ging es in das Informationsprogramm. Zunächst wurde den Jugendlichen die Geschichte des herzoglichen Schlosses, Sitz des Landtages seit 1946, erläutert. Die wesentlichen Aufgaben des hessischen Landtages wie z.B. Gesetzgebung, Kontrolle der Regierung und Öffentlichkeitsfunktion wurden den Jugendlichen sehr verständlich erklärt. Im Anschluss ging es in den Zuschauerbereich des Plenarsaales, hier wurde von den Landtagsabgeordneten bereits heftig über den »Rettungsschirm« diskutiert.

Die Jugendlichen konnten sich ein Bild darüber machen, wie in der Politik Themen diskutiert und eigene Standpunkte vertreten werden. Die Möglichkeit eigene Fragen zu stellen, gab es in dem anschließenden Gespräch mit Abgeordneten und Vertretern der Parteien. Eine Stunde hatten die Jugendlichen die Gelegenheit, Fragen zu stellen und kritisch nachzufragen oder seinen eigenen Standpunkt darzulegen. Wie passen die Themen Menschenrechte und Flüchtlingspolitik zusammen oder das Wahlrecht ab 16 Jahren wurden auf Augenhöhe diskutiert.

Ebenfalls thematisiert wurden das Recht auf Religionsfreiheit, Kriegsgebiete in Europa und der Stand der Entwicklung der Europäischen Union.

Selbst auf dem Weg nach Hause gingen die Debatten weiter und werden sicherlich in der nächsten Sitzung des Jugendforums Wetzlar fortgeführt.

Weitere Informationen und Termine des Jugendforums Wetzlar
gibt es Jugendbildungswerk der Stadt Wetzlar, Steinbühlstraße 5, 35578 Wetzlar, Tel.: 06441/995171, E-Mail: jbw@wetzlar.de.  Interessierte neue Mitwirkende sind beim Wetzlarer Jugendforum willkommen.

 
 

Nach oben