OB Wagner und Kreisbeigeordneter Aurand
OB Wagner und Kreisbeigeordneter Aurand
vom 01.08.2016

Gemeinsamer Aufruf zur Projektförderung

Wetzlars Oberbürgermeister Manfred Wagner und der hauptamtlicher Kreisbeigeordneter des Lahn-Dill-Kreises, Stephan Aurand, Vereine, Jugendverbände, die kommunalen Jugendpflegerinnen und Sozialarbeiterinnen an Schulen in der Stadt Wetzlar und dem Lahn-Dill-Kreis aufgefordert, sich das Bundesprogramm »Demokratie leben! Aktiv gegen Rechtsextremismus, Gewalt und Menschenfeindlichkeit« nutzbar zu machen.

Gefördert werden Projekte, die vor Ort »demokratische Strukturen stärken« und »Zeichen für Toleranz und Vielfalt« setzen. Themenfelder sind:

  • Stärkung der demokratischen Bürgergesellschaft
  • Demokratie- und Menschenrechte
  • Soziale Integration
  • Interkulturelles und interreligiöses Lernen/Antirassistische Bildungsarbeit
  • Kulturelle und geschichtliche Identität und Bekämpfung rechtsextremistischer Bestrebungen bei jungen Menschen

Mögliche Projekttypen sind:

  • Aktionstage
  • Projekte der außerschulischen Jugendbildung
  • Projekte zur Entwicklung von pädagogischen Materialien
  • Forschungsprojekte, Kulturprojekte (Theater, Musicals etc.)
  • Medienprojekte / Ausstellungen
  • Qualifizierung und Weiterbildung

 

→ Den gesamten Aufruf und das Schreiben der beiden Kommunalpolitiker finden Sie hier.

 
 

Nach oben